IBAN und BIC – was ist das?


DKB Bank
Die IBAN für die DKB ist DE22 1203000000 + (Kontonummer)

IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number



11.07.2013: IBAN ist die Abkürzung für International Bank Account Number (dt.: Internationale Bankkontonummer) und eine internationale standardisierte Angabe für Bankkontonummern. Die IBAN wird zurzeit hauptsächlich beim Zahlungsverkehr innerhalb der Europäischen Union verwendet und wird vorausgesetzt, um EU-Überweisungen zu gleichen Kosten wie Inlandsüberweisungen durchführen zu können.



Woraus setzen sich die Zahlen zusammen?



Die IBAN setzt sich aus über 30 Zeichen zusammen. Dazu gehört der 2-stellige Ländercode (bestehend aus Buchstaben), gefolgt von der 2-stelligen Prüfsumme mit Prüfziffern und der maximal 30-stelligen Kontoidentifikation (bestehend aus Buchstaben und Ziffern). Eine deutsche IBAN umfasst immer exakt 22 Stellen mit folgender Struktur: DEpp bbbb bbbb kkkk kkkk kk – DE (Ländercode für Deutschland), pp (2-stellige Prüfsumme), bbbb bbbb (8-stellige deutsche Bankleitzahl), kkkk kkkk kk (10-stellige Kontonummer).



Was ist das Swift System und was ist BIC?



Da es mit der Einführung der EU-Überweisung noch kein elektronisches Zahlungssystem gab, bei dem allein mit der IBAN eine EU-weite Zahlung möglich war, muss bei einer Überweisung innerhalb der EU zusätzlich zur IBAN auch die BIC des international gültigen SWIFT-Zahlungssystems angegeben werden.

SWIFT (Society for Worldwide Interbank Financial Telecommunication) ist eine internationale Genossenschaft der Geldinstitute und betreibt das SWIFT-Netz, ein Telekommunikationsnetz, das dem Nachrichtenaustausch zwischen den Mitgliedern dient.

BIC ist die Abkürzung für Business Identifier Code (dt.: Geschäftskennzeichen), ein international standardisiertes Kennzeichen zur Identifikation von Geschäftsstellen im Zahlungsverkehr. Der BIC, umgangssprachlich auch BIC-Code oder SWIFT-Code genannt, wird weltweit bei Kreditinstituten, Unternehmen, Lagerstellen und Brokern verwendet und dient dazu, jeden Partner eindeutig zu identifizieren, der direkt oder indirekt teilnimmt.

Der BIC besteht aus 8 oder 11 alphanummerischen Zeichen und hat folgenden Aufbau: BBBB CC LL bbb – BBBB (4-stelliger Bankcode), CC (2-stelliger Ländercode), LL (2-stelliger Ortscode), bbb (3-stellige Kennzeichnung der Filiale oder Abteilung, Branch-Code).

IBAN und BIC sind auf jedem Kontoauszug zu finden und stehen außerdem auf der Homepage bzw. Geschäftspost der jeweiligen Bank.